DATES / TERMINE

————————————————————————————

ANSTEHENDE VERANSTALTUNGEN:
UPCOMING EVENTS:

————————————————————————————

>>>>>>> Liebe FreundSternNixe der guten Unterhaltung,

Evi, Nic & C mit Les Reines Prochaines präsentieren
Die Dragking-Trekking-Show.

Wenn der Code zur Falle wird.
Eine Benefizveranstaltung für bildwechsel

24. September 2016 im Lido
Cuvrystraße 7, 10997 Berlin

http://www.lido-berlin.de/events/2016-09-24-die-dragking-trekking-show

Beginn 20 h, Einlass 19 Uhr / VVK 16 Euro + Gebühr, Abendkasse 19 Euro

lido_ankuendigung_02

Ein Freundschaftsabend mit Le Roi et moi, Karin Kröll, Fake Orgasm Choir & Nathalie Percillier.

Gezeigt werden die Ergebnisse von Recherchen zu einem verbalen Missverständnis. Durch einen Aussprachefehler wurde der elegant gekleidete Dragking zur Trekking-Verkleidung und von der Bühne in die Berge versetzt.  Es ist viel passiert seit die virile homsexuelle Frau, die blutjungen Transvestiten, Butch und Femmes und die punkige Lesbe modern waren. Codes sind ja so wichtig für Subkulturen. Doch jetzt sehen wir uns in ein Szenario mit Unisex-Funktionskleidung ohne Gewicht versetzt. Wie drückt man sich nach dem Rückzug in die Berge mit Trekking-Utensilien aus. Wie läuft die erotische Verständigung über Wanderkarten und Reduktion.

Trekking steht für Sehnsucht nach Abenteuer und Geborgenheit, nach Bergeinsamkeit und Kollektivität gleichzeitig. Sich einfach nicht vom Wetter abhalten lassen, weiterlaufen und das: in ganz dezentem Partnerlook.

Wir freuen uns auf euch.
Leitet dies gern weiter!

————————————————————————————

>>>>>>> female:pressure PERSPECTIVES

25. September. 2015
20:00
://about blank
(Markgrafendamm 24, Berlin)

Panel: Möglichkeiten und Grenzen subkultureller Diversität / Perspectives and limits of subcultural diversity
Curated by Bianca Ludewig
http://www.uibk.ac.at/fsp-kultur/dk-figuration-gegenkultur/ludewig/

Round Table I: 8-9 pm (in German)
Dorit Chrysler (Musician, Perspectives Festival), http://www.doritchrysler.com/
Anna Groß (Springstoff), https://www.springstoff.de/
Ena Lind (Mint), http://mintberlin.de/
Janine Fubel (://about blank), http://aboutparty.net/
The panel discussion moderated by Stefanie Alisch, www.uni-oldenburg.de/musik/forschung/musik-medien/mitarbeiterinnen-und-mitarbeiter/stefanie-alisch/

Round Table I: 9-10 pm (in English)
Eva Kietzmann (Bildwechsel Berlin), http://www.bildwechsel.org/
Maria Mohr (Pro Quote Regie Berlin), http://www.proquote-regie.de/
Chris Köver (Missy Magazine), http://missy-magazine.de/,
Bettina Wackernagel (Heroines of Sound), http://www.heroines-of-sound.com/
The panel discussion moderated by Tamara Atanasoska.

Doors open at 19:30. Entrance for panel talk is free, pre-sale until 10pm 10 Euros, after 10pm 12 Euros.

The Perspectives festival is back after the first successful event that took place in 2013 with the objective of raising awareness on gender issues and increasing the visibility of female artists in the electronic music scene.

female:pressure, an international network and database of 1,520 women musicians, artists and academics in 66 countries, is the inspiration behind the festival series with concerts, djs, vjs and talks:

Aschka (ca) ✭ Borusiade (ro) ✭ Clara Moto (at) ✭ Donna Maya (de) ✭ Dorit Chrysler (us) ✭ hiT͟Hərˈto͞o (cz) + aikia (it) ✭ Kaltès (be) ✭ Kate Miller (au) ✭ Magda El Bayoumi (de) ✭ Monya (de) ✭ Perera Elsewhere (uk) ✭ Reka (es) ✭ female:pressure visualpulse ✭

female:pressure perspectives
female:pressure

>>>>>>> Presented by La Moustache and Bildwechsel Berlin:

 A screening with Nikki Forrest

31. Jul. 2014
20:00
Raumerweiterungshalle
(Markgrafendamm 24c, Berlin)

Nikki Forrest is a Montreal based whose practice includes video, sound, drawing and installation projects. Her short experimental videos have been shown at many festivals and galleries including: The Mix Festival (New York), The Glasgow Film and Video Workshop, The Oberhausen Short film and Video Festival (Germany), Ausland (Berlin), Le Center d’Art Santa Monica (Barcelona), Signal and Noise (Vancouver), The Images Festival (Toronto) and the Festival Internationale du Films sur l’Art (Montreal). Nikki has also participated in several international artists residencies including The Conseil des arts et des lettres du Québec studio exchange – Buenos Aires, The Canada Council studio at Cité Internationale des Arts, Paris and The Plug-In Summer Institute in Winnipeg. Her current work explores the improvisatory flow of process, materials and ideas that emerge from an interdisciplinary studio practice and the relationship between perception and how the world appears to us.

nikki02

Flip/bend (parts 1 and 2)

Flip Bend Part 1 / 2013 / 8 min 30 sec
Colour (very low saturation – almost black and white)
Experimental
Stereo Sound / no dialogue

Flip Bend Part 2 / 2013 / 25 min 26 sec
Colour (very low saturation – almost black and white)
Experimental
Stereo Sound / no dialogue

Part of an ongoing series of videos that work with perception, gravity and the body as points of departure. In this work I wanted to find ways to explore the nature of our perceptual contact with the world and to create a sense of instability and uncertainty.

The videos create situations where it’s difficult to maintain a clear sense of what is happening. Viewers find themselves in a perceptual short-circuit, oscillating between understanding misunderstanding, knowing/doubting, etc.

Drawing on the history of early experimental film and early performance video, visual and perceptual effects are produced through live, physical strategies rather than through editing and other post-production effects.

The images create a kind of artificial perceptual field where usual assumptions and operations don’t work. Proprioceptive, exteroceptive and kinesthetic senses are momentarily challenged. We know that perception is circumstantial and based in part on what we assume to be possible. In these videos I wanted to explore moments of rupture where these basic assumptions no longer make sense. I am interested in how we apply judgment and interpretation to the signs presented to us by our sensory aperatus. Our judgment is neither purely sensory nor logical and it may transcend both reason and experience. Consciousness is a process that includes both sensing and reasoning; it is a projective activity. I want to draw attention to this by exploring some of the overlapping psychological and physiological aspects of perception.

* * *

Lateral Transfer (black) 3 min, 20 secs
Black and white
Stereo Sound
2012

BLACK
A series of extreme close-up images of moving ink particles suspended in water on a light-table explore perceptions of scale and material.
Although there are specific associations invoked by the images (biological, geological processes, microscopic and macroscopic vision, etc) it’s not clear what we are looking at or how big it is.
Physical forces of gravity, surface tension and drift animate the ink so that both chance and intention influence the production of the images.

* * *

Raumerweiterungshalle
Markgrafendamm 24c, Berlin
Nahe S Bahn Ostkreuz

————————————————————————————

>>>>>>> come and join us! / kommt vorbei!


BILDWECHSEL MEETS RE.ACT.FEMINISM at JOUR FIXE

donnerstag, 15. august 2013, 17-19 uhr und berlin:

re.act.feminism – jour fixe – gemeinsam videos und filme sichten, ausgewählt und vorgestellt von bildwechsel.http://www.bildwechsel.org/ – bildwechsel steht in der tradition selbst organisierter politischer medienprojekte. in hamburg 1979 gegründet als frauenmedienladen, existiert bildwechsel heute als engagiertes künstlerinnennetzwerk. neben dem archivsitz in hamburg gibt es eigenständige bildwechsel-bases in berlin, basel, glasgow, warschau und chicago.

ein schwerpunkt liegt auf performance art und wir freuen uns deshalb ganz besonders gemeinsam mit euch die ihr bei diesem termin vorbeikommt videos aus dem re.act.feminism archiv zu sichten, dabei bildwechsel vorzustellen und mit euch über die beiden archive zu sprechen.

ort:
Akademie der Künste, Berlin
Hanseatenweg 10
10557 Berlin

mehr info: http://reactfeminism.blogspot.de/

————————————————————————————


>>>>>>>
La Moustache, Bildwechsel Berlin und die Raumerweiterungshalle
freuen sich auf:

LE ROI ET MOI und DAMN’  IT JANET!

24.05.2013
Konzert in der Raumerweiterungshalle, Berlin
Einlass: 21:00
Beginn: 22:00 Damn’ it Janet! + Le Roi Et Moi
und im Anschluss: die grandiose Saisoneröffnungsparty der Raumerweiterungshalle!!!!

Damn’ it Janet!
Damn’ it Janet! behandelt seit 2008 verschiedene Themen hinsichtlich ihrer Farbe, Konsistenz und Sprechbarkeit.
“Manchmal knallts, aber ich weiß nicht, ob ich es bin. Das WIR-also-IHR Prinzip zieht das Publikum in ein Spektakel aus zynischem Humor und präziser Reflexion. Wir machen was wir wollen und das wird gemeinsam mit dem Publikum ausgehalten. Gemeinsam diskutierte Texte, als Band produzierte Musik und choreographische Bewegungsbilder bilden die Hauptelemente unserer Arbeit. Diese werden durch Videokunst, Kostüme und Installationen angemotzt.”
http://www.damn-it-janet.org/

Le Roi Et Moi

Die Intro schreibt über ihr Album:
„Le Roi Et Moi verbinden kühlen Neo-Electro wie die leider verblichenen The Dance Inc. mit Songwriter-Moves, die an Jens Lekman oder Don Lennon erinnern. Man kann es sich auch als eine Art nackte Version von Delphic auf dem Schoß von Style Council vorstellen.“
„Klanglich zwischen Andreas Dorau und Stereo Total, Laid Back und Style Council gelegen kommt das atmosphärisch aus der Tiefe der inneren Mitte und ist doch tanzbar. Schön.“ meinen die Freitagsmedien.
http://www.leroietmoi.de/

http://lamoustache.org/
http://www.raumerweiterungshalle.net/

Raumerweiterungshalle, Berlin Friedrichshain, Markgrafendamm 24c, S-Bhf: OSTKREUZ.

————————————————————————————

 

>>>>>> highly recommended:

9+10.03.2013
>> Camera AU POING! videoactivism by carole roussopoulos & colleagues <<
@ Alpha Nova..Berlin

<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>

e caméra au poing – first steps of video-activism
 
carole roussopoulos (1945 – 2009) used the videocamera from very early on and founded the first videogroup VIDEO OUT together with paul roussopoulos. later on she worked with delphine seyrig and the centre audiovisuel simone de beauvoir writing history from within those struggles, which dont find coverage in mainstream media. we translated several of her videos and invited many guests to discuss mediaspecificity, videoactivism, early feminism…
.
JEAN GENET PARLE D’ANGELA DAVIS * Y A QU’A PAS BAISER ! * MASO ET MISO VONT EN BATEAU * S.C.U.M. MANIFESTO * LOTTE EISNER * LES HOMMES INVISIBLES * PRAMONT- UNE DEUXIEME CHANCE * EINFÜHRUNG IN DEN PORTAPAK * BILDERBOGEN: VOM MEDIENLADEN ZU BILDWECHSEL * DAS ENTDECKERINNEN-PRINZIP * LEHREN UND LERNEN – VIDEO AN DIE DFFB * WALPURGISNACHT * WERBEWELTEN: FRAUENABTEILUNG * A LOOK BACK AT THE ORIGINS OF MANHATTAN NEIGHBORHOOD NETWORK * DAS IST NUR DER ANFANG… DER KAMPF GEHT WEITER * UTV *
 
dcaméra au poing: die videokamera in der faust..
carole roussopoulos (1945 – 2009) gründete anfang der 70er jahre in paris die erste videogruppe, um den unterschiedlichsten kämpfen eine / viele stimmen zu verleihen. wir stellen einige ihrer videos in den zusammenhang mit der arbeit des medienladens hamburg und des daraus entstandenen frauen- medienzentrums bildwechsel sowie den kämpfen von paper tiger tv, ny für ein community-public-tv. claudia von alemann zeigt und diskutiert den film „… das ist nur der anfang, der kampf geht weiter“, ein dokument der ersten schritte des videoaktivismus der französischen studentenbewegung.
zu gast/guests: nicole fernandez ferrer, centre audiovisuel simone-de-beauvoir,paris;hélène fleckinger, association carole roussopoulos, paris; *durbahn, bildwechsel hamburg, adrienne silverman, paper tiger tv, ny, claudia von alemann, köln;
<><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><><>
screenings from 5pm on saturday 9th + sunday 10th march + videostations with additional material.
at Alpha Nova-kulturwerkstatt & galeria futura

————————————————————————————

>>>>>> 15.Februar 2013 – Konzert im Festsaal Kreuzberg Berlin! 

La Moustache, Bildwechsel Berlin und Emancypunx präsentieren:

LES REINES PROCHAINES
Syrup Of Life – das neue Live-Programm zum neuen Album BLUT

Freitag, 15. Februar 2013
Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr

danach: Aftershowparty gleich um’s Eck in der Marianne,
Mariannenstrasse 6, Berlin – Kreuzberg

http://www.reinesprochaines.ch

http://www.marianne-berlin.de
https://bildwechselberlin.wordpress.com
http://www.emancypunx.com
http://www.lamoustache.org/

————————————————————————————

>>>>>> 20. Januar 2013 ///QueerKabarett*  im Lido Berlin

bildwechsel-benefiz präsentiert:
QueerKabarett* und Tanz !

20Uhr im Lido /// Cuvrystraße 7 /// Berlin /// U-Bahn Schlesisches Tor /// Einlass 19 Uhr ///
*Kabarett ist herrlich*
Grosse Gesten en Miniature!
Als Benefizaktion für bildwechsel hamburg und zu unserem und eurem Amusement präsentieren bildwechsel, Galerie Broll und Evi, Nic & C. Performance-Miniaturen mit
Glanz und Feuer, einen dichten und fulminanten Nummernabend.
In alter Frische kultivieren wir die Gastfreundschaft, laden Künstler*_Innen
zu Kurzauftritten ein und komponieren daraus eine rauschende Performance-Nacht.
Den Ausdrucksmitteln sind keine Grenzen gesetzt. Dabei interessiert uns weniger
„die Brillanz des Virtuosen“ als vielmehr „der Glanz der eigenwilligen Autorenschaft“.
Wir zeigen zeitlose Formate für freie Menschen. Ein Treffpunkt der älteren Jugend und blutjunger Transvestiten, wo wirkliche Freund*_Innen sich treffen, mit Anregungen
und überlieferten Attraktionen für alle Geschlechter. Das bietet viel Anlass zu Maskerade
und schwülen Gefühlen.
Kurz gesagt ein Abend für ein Publikum, das starken Tubak verträgt.
Mit dabei Cat with Hat /// LiLo /// Barbara Loreck /// Janine Eisenächer /// 
/// Viktorya Levenko /// ÖIF featuring ASF /// Nathalie Percillier ///  
/// Sookee /// Steffi Weissmann /// Alessandra Eramo /// Sigrid Keil ///
Wir freuen uns auf euch!
bildwechsel, die Galerie Broll und Evi, Nic & C.

———————————————————————————

 

Wir freuen uns sehr und laden herzlich ein zu:

Les Reines Prochaines – Alleine denken ist kriminell

Ein Dokumentarfilm von Claudia Willke
Digitalvideo (auf DVD),  77 Min, mit deutschen Untertiteln
Schweiz 2012

am 3. Januar 2013
bei KRAUTFILM in der Alten Kantine Wedding
Uferstr. 8-11
13357 Berlin
www.alte-kantine-wedding.de

Beginn: 20:00
Eintritt: frei

Pünktlich zur Release des neuen Albums „Blut“ am 2. Februar und dem dazugehörigen Konzert am 15.Februar im Festsaal Kreuzberg Berlin kommt der 77-minütige Dokumentarfilm „Les Reines Prochaines –  Alleine denken ist kriminell“ von Claudia Willke, produziert von Stella Händler, in die Kinos!

Vor dem offiziellen Start in den Kinos gibt es nun die einmalige Gelegenheit Muda Mathis und Sus Zwick zu treffen. Sie werden am 3.Januar da sein und den Film vorstellen, mit der Möglichkeit einer anschließenden Diskussion. Zudem bringen sie einen Überraschungsfilm mit, den wir als Vorfilm sehen werden.

Inhalt:

Die Schweizer Musik-Performanceband Les Reines Prochaines formierte sich in Folge der Jugend- und Frauenbewegung der 1980er Jahre und begeistert noch heute ihr Publikum. Aus den jungen, frechen Aktions-künstlerinnen von einst sind „gestandene“ Frauen geworden. Doch auch nach 25 Jahren überschreiten sie traditionelle Genres- und Geschlechtergrenzen – witzig, sinnlich, radikal. Der Film zeichnet die ungewöhnliche Geschichte der Reines Prochaines nach und begleitet die Künstlerinnen bei Proben und auf ihrem Tourneealltag.

Die Filmemacherin aus Hamburg begleitet die Band über drei Jahre. Ausschnitte aus ihrem künstlerischen Werk und Rückblicke in die Geschichte ihres 25-jährigen Bestehens lassen uns erleben, wie LRP durch die Bereiche Musik, Theater, bildende Kunst und Film immer wieder neu entgrenzen. Ihr Vorgehen ist prozesshaft, assoziativ und konzeptuell. Autorinnenarbeit und kollektives Schaffen ergänzen und verweben sich selbstverständlich zu einem Produkt.


Trailer:
http://www.youtube.com/watch?v=m5Yaws5COCA

Les Reines Prochaines:
http://www.reinesprochaines.ch/
Facebook:
https://de-de.facebook.com/LesReinesProchaines?ref=stream

———————————————————————————

>>>>>> 24th may, 2012, bildwechsel at Four Corners, london

bildwechsel invites you to the premiere of our new programme of floral shorts:

***the garden film programme**

we are very excited about our new and blooming bouquet of artist films old and new – a packed programme of experimental, political, performative, queer, feminist, foliage fun – and we hope you will be too. please come visit us at Four Corners for the evening on Thursday 24th May. the full programme of films will go online a few days before the screening, but book your tickets now cos the venue is not huge – its free to get in (though a donation towards costs would be great), and we’ll run a wee bar too.

Please forward this on to your pals and networks, websites and mailing lists – thank you

date: 24th May, 2012
beginning: 6.30pm for 7pm start
venue: Four Corners, 121 Roman Road, E2 0QN London

 

————————————————————————————

>>>>>> 
bildwechsel präsentiert:

50FENSTER
in ein künstlerinnen-internet-archiv von bildwechsel

in 2012 beginnt bildwechsel als experiment mit der internet-präsentation ausgewählter videos/filme aus den beständen der videokollektion. eine startedition betitelt „50fenster “ geht als pilotversion auf die teststrecke um gangbare wege zu finden, ausgesuchte materialien der bildwechsel- archive im internet zugänglich zu machen.

video nr.1 ist  „der zeitpuffer“ – von *durbahn – 2010, 7,5 min s/w

in lockerer folge kommen übers jahr dann weitere 49 videos/filme dazu – jeweils anklickbar direkt auf den bildwechselseiten.

und: dies ist auch ein „call for films“ – ein aufruf zur teilnahme – video/filme, die in der videokollektion archiviert sind – können von den jeweiligen autor_innen / film/video geber_innen für 50fenster vorgeschlagen werden.

mailto:info@bildwechsel.org

have a look:  http://www.bildwechsel.org
und auf das „50fenster-logo“ klicken

————————————————————————————

>>>>>> 3. + 4.1
2.2011 / Feminist Zine Action Day in Hamburg

blogs, kleine verlage, selbstverlegte zines und comics – alles kommt zusammen am zine action day (ZAD)! natürlich ist es ein d.i.y. und non-profit event.wir widmen dieses wochenende zeichner_innen, künstler_innen, aktivist_innen und vor allem den zine-enthusiast_innen und hoffen auf ein inspirierendes vernetzungs- treffen mit ideenaustausch.fühl dich unbedingt eingeladen und komm vorbei – zu einem hervorragenden veganen brunch
(bring and share), zu workshops und präsentationen.und als special lockt das valie plus – pocket archiv am samstag abend zu einem screening im cafe munck.
wir scheuen keinen aufwand und bringen für dieses wochenende das bildwechsel zine-archiv vor ort. eine einmaliege chance in über 300 zines aus den letzten dreißig jahren zu stöbern. dies ist auch die allerbeste gelegenheit, deine eigenen zines, comic-arbeiten oder videos für die bildwechsel-archive mitzubringen.

volles programm hier: click!!!

————————————————————————————

>>>>>>  13.11.2011 / 18:00 / Silverfuture/ Berlin

FEMINIST ANIMATIONS & SHORT FILMS

i_love_bildwechsel is proud to present a hand-picked collection of feminist
animations and short films!
the exquisite selection includes films from jessica maccormack, seb cazes, suzanne hofer and marianne halter, beate kunath and steven fower, sif westerberg, nathalie percillier, and francoise doherty, with the styles ranging from claymation to puppet animation.
all films are in english or without words.
the screening starts at 6pm sharp, so don’t be late!

after the films djane riikka (zone – grau) will roll out her very best tones to smoothen the dusky november sunday.

the donations of the event go to the upcoming hamburg feminist zine action day, organized by bildwechsel.

6pm (starts sharp) at silverfuture
weserstr 206
12047 berlin neukölln

————————————————————————————

>>>>>> 
BILDWECHSEL und CINENOVA treffen sich auf der GLOBALE / Berlin / 5. + 6.11.2011

BILDWECHSEL AUF DER GLOBALE
die globale ist ein globalisierungskritisches filmfestival, wird organisiert von einer  basisdemokratischen, offenen gruppe, die auch zwischen den festivals öffentliche filmscreenings organisiert und sich an veranstaltungen anderer gruppen beteiligt. das festival läuft vom 3. – 9. november im

MOVIEMENTO KINO berlin
kottbusser damm 22
mehr info und ort und das ganze programm:
http://www.globale-filmfestival.org/

„FEMINISM STILL WORK TO DO?“ heißt das kurzfilmprogramm
das bildwechsel auf der globale präsentiert
am samstag, den 5.11. um 18:15
zehn videos von künstler_innen zu situationen rund um
arbeit/nichtarbeit, lohnarbeit/unbezahlte arbeit und tipps
und tricks zum schönen leben – für alle.
für einen arbeitsbegriff jenseits von überarbeitung und mangel.
videos und filme von u.a. barbara naegelin, mary patten/feel tank Chicago, sandra schäfer, madeleine bernstorff, angela hans scheirl, durbahn*, perceptions and resistance, johnny forever, pauline boudry/renate lorenz, fränzi madörin.

und

am sonntag , den 6.11. um 15:30 präsentiert CINENOVA (LONDON)
auf der globale ein programm
»the body is the locus of politics, and of rhythm«
cinenova is a london-based volunteer-run organization dedicated to
preserving and distributing the work of women and feminist film- and video makers. the programme represents cinenova in its diversity and highlights certain aspects of feminism, racism, and post colonialism: a silent film by the female pioneer director alice guy blaché on gender stereotypes, british filmmaker sandra lahire’s strong visual language reflecting society’s pressure on the female body, and a documentary by prathiba parmar addressing feminism, racism and solidarity between different radical civil rights movements in the us during the 1980s.
http://www.cinenova.org.uk/


ausführliches programm: hier! 

————————————————————————————

>>>>>> 
BILDWECHSEL @ LADYFEST ROMA 2011

16-17-18 settembre
C.S.A. La Torre – Via Bertero 13 – Roma
http://ladyfest-roma.noblogs.org/

>>> Evento pomeridiano Bildwechsel:

WORKSHOP L’ARCHIVIO TASCABILE
Venerdì 16 settembre dalle 15:00 alle 18:00
In presenza di una delle curatrici dei programmi e “agente” Bildwechsel Manuela Schininá
Spazio : bugslab
Il cosiddetto “Pocket Archive” ovvero la possibilitá di esplorare insieme una mini selezione dell’archivio, che in questo formato appunto “tascabile” la nostra agente Bildwechsel trasporterà da Amburgo a Roma.

>>> FilmEvenings:
I programmi offerti da Bildwechsel alla Ladyfest Roma riguardano due „Hot topic” dell’archivio:

> FILMEVENING n.1
Venerdì 16 settembre dalle 20:30 alle 22:00
MY LIFE IN 5 MINUTES dedicated to shifting images
Spazio : cinema

> FILMEVENING n.2
Sabato 17 settembre dalle 20:30 alle 22:00
Queering History / Re-visioning Utopia
Spazio : cinema

____________________

>>>>> 07.07.2011 in Leipzig

bildwechsel präsentiert
KURZFILMCRUISING: 

BILDWECHSEL meets PARANOID:PARADISE meets MAUERSTREIFEN

ab 22h, Start vorr. am Kohlrabizirkus

bildwechsel freut sich, im Rahmen des paranoid:paradise-Festivals eine deliziöse Auswahl queerer Kurzfilme aus unserer Videokollektion an Wänden rund um den Kohlrabizirkus, der DNB und dem alten Messegelände in Leipzig zu präsentieren. Schaut vorbei.
Wenn ihr selbst mit Film/Video oder anders künstlerisch arbeitet, ist das auch eine gute Gelegenheit, uns Kopien eurer Arbeit zur Repräsentation in den bildwechsel -archiven mitzugeben.

Wir freuen uns!
mehr info:

http://www.paranoidparadise.de

————————————————————————————

>>>>>16. 06.2011, raumerweiterungshalle, markgrafendamm 24c, berlin

valie plus – pocket archive #4

videoarchive & videoscreening
-dedicated to shifting images. I love bildwechsel-

in einem „taschenarchiv“ exportieren wir eine auswahl der über 7000 in bildwechsel hamburg (dachverband für frauen+/ medien/ kultur) archivierten videos und filme internationaler filmemacher_innen und künstler_innen temporär nach berlin und bieten sie zu einem gemeinsamen sichten an.
umgekehrt zeigen wir arbeiten, die neu ins archiv kommen, und sagen ihnen in einem willkommens-screening „hallo“.

raumerweiterungshalle, markgrafendamm 24 c
(nähe s  ostkreuz)
www.raumerweiterungshalle.net

PROGRAMM:

18 h POCKET ARCHIVE
gemeinsames sichten temporärer exporte aus der bildwechsel videokollektion-
dieses mal haben wir unseren veranstaltungsort beim namen genommen und bringen eine auswahl zu den kategorien raum.erweiterung.hall und bieten sie hier zum sichten an, was sich in gemeinsamer und verändernderbarer runde gestalten kann und dies abhängig von den vor*lieben der anwesenden. ein archivausschnitt.

21 h kleiner snack

22 h WELCOME-SCREENING
videoprogramm mit arbeiten von kornelia kugler & hanna bergfors, katrina daschner, rita macedo, liz rosenfeld, rita macedo, catrin sonnabend und dem hochformat-sampler mit beiträgen von yam & vee, mik del monte & andrew la mur, risk hazekamp und dem radikalen handarbeitszirkel

23 h PARTY mit dj wassiwas

EINTRITT: wir freuen uns über eine spende zur deckung der anfallenden kosten und als support für bildwechsel
künstler_innen sind ausdrücklich eingeladen, uns ihre film- und videoproduktionen mitzubringen und dem archiv zu übergeben.

————————————————————————————

>>>>> 19.02.2011, 20uhr, westwerk, admiralitätsstr.7, hamburg

kabarett + party
ein benefiz abend für bildwechsel

eintritt: zwischen 10-100€, freier eintritt für helfer_innen

als benefizaktion für bildwechsel und zu unserem und eurem amusement laden bildwechsel / galerie broll und evi, nic & c. zu performance-miniaturen mit glanz und feuer, zu einem dichten und fulminanten nummernabend im westwerk ein.

in alter frische fährt die performancegruppe evi, nic & c ein und kultiviert die gastfreundschaft: sie laden eine bunte schar künstlerinnen und künstler aus performance, bildender kunst, tanz, theater, musik und literatur zu einem kurzauftritt ein und komponieren daraus eine rauschende performance-nacht. unter anderem mit dolly cluster, damn’ it janet!, le roi et moi, zirca trollop (jana korb, anja gessenhardt), nathalie percillier, fränzi madörin, coral short und vielen anderen gästen. den ausdrucksmitteln sind keine grenzen gesetzt. dabei interessiert sie weniger „die brillanz des virtuosen“ als vielmehr „der glanz der eigenwilligen autorschaft“.

sie wollen „das schimmern und oszillieren zwischen dem wüsten und zerbrechlichen, dem eleganten, absurden, abstrusen, heiteren in einen beschwingten abend giessen, eine show gestalten zum kunstgenuss eines publikums, das starken tobak verträgt“.

grosse gesten en miniature!

für weitere infos: click hier!

————————————————————————————

>>>>> 08.01.2011, ausland, lychener str.60, berlin

valie plus – pocket archive #3

videoarchive & videoscreening
-dedicated to shifting images. I love bildwechsel-

in einem „taschenarchiv“ exportieren wir eine auswahl der über 7000 in bildwechsel hamburg (dachverband für frauen+/ medien/ kultur) archivierten videos und filme internationaler filmemacher_innen und künstler_innen temporär nach berlin und bieten sie zu einem gemeinsamen sichten an.
umgekehrt zeigen wir arbeiten, die neu ins archiv kommen, und sagen ihnen in einem willkommens-screening „hallo“.

sa. 08.jan ab 17 und 21uhr:
ausland / lychener str 60 / berlin
(nähe u2 + s  schönhauser allee/ s prenzlauer allee)
http://www.ausland-berlin.de

eintritt: spende

17 uhr pocket archive
gemeinsames fragmentarisches sichten temporärer exporte aus der bildwechsel videokollektion- dieses mal bringen wir eine auswahl zu gärten, parks, landschaften und urbanität mit und bieten sie hier zum sichten in gemeinsamer und verändernderbarer runde an, und dies abhängig von den vor*lieben der anwesenden. ein archivausschnitt.

21 uhr welcome screening und live performance:

FILMPROGRAMM :
frolic, clark nikolai, 3:30min, canada 2009
nature park, wassan ali 10min, berlin
auf der insel, ulrike hennecke, 5min, berlin 2009
ready4love, karin kröll, musik: kevin blechdom 4:22 min, hamburg 2010
die mitte, clarissa thieme, 2:30, berlin 2008
neues vom nachbarschaftsgarten garten rosa rose berlin

live PERFORMANCE:
living outside, amelia bande, sprache: englisch, language: english

>>>>> mehr infos hier/ more infos here (click!)

herzlichen dank allen beteiligten künstler_innen und uli und rut vom ausland!

:::::

Wir freuen uns über noch viel mehr neue Videozugänge. Ihr seid ausdrücklich eingeladen, uns eure Filme und Videos mitzubringen und dem Archiv zu übergeben.

————————————————————————————

>>>>> 25.November 2010, Festsaal Kreuzberg, Berlin

ein neues projekt von:
a new show by:

LES REINES PROCHAINES

Michèle Fuchs, Fränzi Madörin, Muda Mathis und Sus Zwick, verstärkt
durch die ehemaligen Reines-Mitglieder Barbara Naegelin und Sibylle
Hauert und den Schlagzeuger David Kerman

türen öffnen um 20h, konzert beginnt um 21h
doors open at 8pm, show stars at 9pm

DINGS

Ein kriminal-philosophisches-cinemathographisches Singspiel
Eine Leiche ohne Oberschenkel. Ein verdächtiges Wurstbrot. Eine
ungewöhnlich zerfetzte Krawatte. Drei Verdächtige: die Witwe, die
Köchin, der Gärtner. Die Witwe verschwindet, der Gärtner auch, dafür
taucht Dings auf: Ein Fall für Les Reines Prochaines!

Michèle Fuchs, Fränzi Madörin, Muda Mathis und Sus Zwick, verstärkt
durch die ehemaligen Reines-Mitglieder Barbara Naegelin und Sibylle
Hauert und den Schlagzeuger David Kerman, bringen zusammen mit
Nathalie Percillier ein Kriminalstück mit musikalischen, filmischen
und performativen Mittel auf die Bühne.

Dem Film liegt eine stringente Geschichte, ein klassischer
Kriminalplot zu Grunde. Die Erzählung wird auf ihre reine Mechanik
reduziert und dient als (Knochen-)Gerüst für die opulente Lyrik und
Musik der Performance. Die Songs, Rezitate, Sprachimprovisationen,
Körper/Gestengedichte und Tänze sind das Fleisch der Aufführung. Die
Lieder bewegen sich auf einer Metaebene und werfen philosophische
Fragen auf zu: Identität, Liebe und Hass, Geld, Arbeit, Gedächtnis,
Schweigen, Protokoll, Wahnsinn, Sünde und Schuld und dem Nichts.

Und wer ist Dings?

http://reinesprochaines.ch/aktuell/

es laden ein:  Les Reines Prochaines,  LaMoustache und  Bildwechsel.

Festsaal Kreuzberg, Skalitzerstr. 130,  U8 / U1 Kottbusser Tor

————————————————————————————

>>>>> 08-17.Oktober 2010, Parole:Hochformat

ein neues, verstreutes video-festival in hamburg
vom 8.-17.oktober

bald ist es soweit – dann lädt bildwechsel ein zum dezentralen videofestival parole:hochformat vom 8. – 17. oktober – als vorschlag für urbanist_innen, flaneure und spaziergängerinnen, faszinierende videos an den unterschiedlichsten orten zu finden – überall in hamburg.

an jedem ort wartet ein spezielles videoprogramm auf die geneigten zuschauer_innen: eine kombination aus eigens in bezug auf den ort ausgesuchten filmen/videos aus den bildwechsel-archiven und den ganz frischen für dieses festival entstandenen produktionen im ungewöhnlichen hochformat.

immer die aktuellsten informationen
unter www.bildwechsel.org/hochformat

mehr info?
info@bildwechsel.org

————————————————————————————

>>>>> 16-19.September 2010, LaD.I.Y.fest Berlin

A date for LaD.I.Y.fest Berlin 2010 is fixed:

September 16th to 19th 2010

LaD.I.Y.fest is always looking for activists and artists who would like to help organize the festiaval or would like to participate during the festival. If you are interested in coming along, drop an email: info(at)ladyfest(dot)net. Thanks!

…for more details click here: LaD.I.Y.fest Berlin

————————————————————————————

>>>>> 26.August 2010, Videoarchive & Videoscreening, Halle A/14/ Heidestr. 5/ Berlin

Valie PLUS  – Pocket Archive

-Dedicated to shifting Images. I love Bildwechsel-

In einem „Taschenarchiv“ exportieren wir eine Auswahl der über 7000 in Bildwechsel Hamburg (Dachverband für Frauen+/ Medien/ Kultur) archivierten Videos und Filme internationaler Filmemacher_innen und Künstler_innen temporär nach Berlin.
Umgekehrt zeigen wir Arbeiten, die neu ins Archiv kommen, und sagen ihnen in einem Willkommens-Screening „Hallo“.

Am 26. August laden wir zum nächsten „Taschen“ Archiv ein:

18:30  Pocket Archive (Halle A/14):
gemeinsames fragmentarisches sichten temporärer exporte aus der bildwechsel videokollektion zu den schlagworten „revolution“ und „communitiy“; das auf styroporwürfeln und klappstühlen mit leinwand oder mini-TV und in sich veränderbarer runde und abhängig von den vor_lieben der anwesenden möglich ist. ein archivausschnitt.

21:00  mini Vokü
(Süppchen)

22:00 Welcome-Screening (Halle A/14):
*Joan
Jessica MacCormack
Musikvideo mit engl.Text (Song by Rae Spoon), 3:54, 2010
**Wissen wir heute dass die wehenden roten Fahnen damals peinlich waren?
Hanna Bergfors, Irina Kaldewey, Kornelia Kugler
dt.+entl.Texttafeln, 3:20min, Berlin, 2010
***Maggots and Men, Cary Cronenwett
engl.+dt.UT,  53 min, 16mm+8mm on DVD, USA, 2009

Künstler_innen sind ausdrücklich eingeladen, uns ihre Film- und Videoproduktionen mitzubringen und dem Archiv zu übergeben.


————————————————————————————

>>>>> 8.-11.07.2010
Group, Collaboration, Network, Sharing – how does it really work?/ Gathering/ KUMA Galerie/ Novalistr.7/ Berlin

Bildwechsel will take part at the Workshop „Group, Collaboration, Network, Sharing – how does it really work?“, organized by Meganfan. It is a gathering to discuss what it means, to work in a group with a feminist/ queer/ gender perspective and using collaborations as a feminist strategy. We will introduce Bildwechsel with a focus on its archives and building up networks, followed by a videosceening. We ll show videoworks out of the last  screening: ValiePLUS – pocket archive.

Workshop will be hold in english.

For more details see the weekend schedule:
>>> Megafan
>>> KUMA Galerie


————————————————————————————

>>>>> 1.-4.07.2010 Entzaubert queer diy Filmfest/ Schwarzer Kanal/ Berlin

find the full program here: >> Entzaubert Filmfest

at 14.07/ 3-5pm/ we will participate at a panel about queer/diy/art/ activism & filmmaking/etc, where we will introduce Bildwechsel shortly.

————————————————————————————

>>>>> 1.-2.05.2010 Raw Cut Filmfest/ Kino Muranow/ Warsaw/ Poland

1rst may,  17:30h :

Sound of –
More than 15 music- and sound-related Videos, produced over the last 25 years.
presented by Bildwechsel

Music carries film in many ways. The videos we have chosen reinforce, play with, relate to, comment on (the) music.
This short film programme crosses genres, times and places: it is both a subjective selection of our favourites, as well as a selection that exemplifies the different techniques, themes and aesthetics of the times in which they were made.  A unique video programme from the bildwechsel video-archive.

featuring video works by:

Nikki Forrest: My heart the rock star
Laura Terruso: Lesbians: the music video
Seb Cazes: Insult to Injury
Michael Palmieri: Sing me spanish techno
Claudia Zoller: Me and mrs Jones
Marion Kellner: Unknown gender make me wet
Arantxa Martinez: Jota
Lily Besilly, Stefanie Jordan: jesses maria – my dear be jesus
Doro Etzler: To go strange -fremdgehen
Pauline Boudry, Renate Lorenz: Sometimes you fight for the world, sometimes you fight for yourself
Philipe Lonestar featuring Scream Club: Acnecore
Jessica McCormack: We become our own wolves
Mosh Mosh: Lovely and nice
Heidi Kull: Ich und Frau Berger
Jim Ostrycharczyk: Ich hab sie gesehen – Elfen, Zwerge und Feen
Muda Mathis: Die Tempodrosslerin saust
Disband (Barbara Kruger, Martha Wilson): The end

…with many thanks to the contributing filmmaker and videoartists!

RAW CUT FILMFEST (1.- 2.05.2010)
for more information: click here!
at Kino Muranow
ul. Gen. Andersa 1
Warsaw, Poland


————————————————————————————

>>>>> 28.03.10// Valie PLUS/ Estudio Elefante/ Santiago/ Chile

VALIE PLUS : muestra de video queer y Women+ /
En colaboraccion con bildwechsel

Valie plus

ES el nombre de las muestras de video queer y women+ que se llevan a cabo en Berlin, para mostrar los trabajos albergados en Bildwechsel, y a la ves  abrir las puertas a nuevos artistas para que sean parte  de esta organizacion.

Mas informaciones
http://www.bildwechselberlin.wordpress.com/
http://fundykes.cl/


Programa

*Nina Lassila
_ Then What
/ Entonces que ?
8.47min /2009/ Paris/idioma Ingles.

**Hanna Bergfors
_ Lunchbreak
/Hora de almuerzo
3.39 min/2009/ Estocolmo/ Subt.Ingl

*** Anna Dauciková
_The thing

/La cosa
2.11 min /2002/ Bratislava/sin diálogo
_Afternoon
/Por la tarde
5.11 min /1996/Bratislava/sin diálogo

****Vika Kirchenbauer
_We – 1st person plural
/Nosotros-primera persona plural-
10.27 min/2009/Berlin/ Ingl.con subtitulos en ingl.

*****Anna Berger
_O.T.(Ohne Titel)
/ Sin titulo
11 min /2006 /Offenbach am Main
/Alem.Subt en castellano

Lugar:
Estudio Elefante:
http://www.estudioelefante.cl/

Curadoras:
Bildwechsel Berlin


————————————————————————————————–
>>>>> 11.-14.03.2010/ Trans-Nationalising Women’s Film History: Problems and Issues/ Workshop

Columbia University, New York City

Bildwechsel will take part at the Workshop „Trans-Nationalising Women’s Film History: Problems and Issues“. It is jointly organised by the AHRC funded Women’s Film History Network – UK/Ireland and the Film Division, Columbia University, with support from the Columbia University Seminar on Cinema and Interdisciplinary Interpretation. We will introduce Bildwechsel with a focus on building up networks.

For more details see the weekend schedule:
>>> click here


————————————————————————————

>>>>> 07.02.2010/ BILDWECHSEL KABARETT*/ Lido Berlin

Sonntag 07.02.2010,  20 h
Lido, Cuvrystraße 7, Berlin (U-Bahn  Schlesisches Tor)

Kabarett*

Als Benefizaktion für Bildwechsel und zu unserem und eurem Amusement laden Bildwechsel / Galerie Broll, die Reines Prochaines und Evi, Nic und C zu Performance-Miniaturen mit Glanz und  Feuer, zu einem dichten und fulminanten Nummernabend im Lido ein.

www.bildwechsel.org
www.galerie-broll.com
www.reinesprochaines.ch

In alter Frische fahren die königliche Frauenkultbande aus Basel und   Evi, Nic & C ein und kultivieren die Gastfreundschaft: Sie laden eine   bunte Schar Künstlerinnen und Künstler aus Performance, bildender  Kunst, Tanz, Theater, Musik und Literatur zu einem Kurzauftritt ein  und komponieren daraus eine rauschende Performance-Nacht. Den  Ausdrucksmitteln sind keine Grenzen gesetzt.  Dabei interessiert sie weniger „die Brillanz des Virtuosen“ als vielmehr „der Glanz der  eigenwilligen Autorenschaft“: Sie wollen „das Schimmern und  Oszillieren zwischen dem Wüsten und Zerbrechlichen, dem Eleganten,  Absurden, Abstrusen, Heiteren in einen beschwingten Abend giessen,  eine Show gestalten zum Kunstgenuss eines Publikums, das starken Tubak  verträgt“.
Wir freuen uns!
bildwechsel und die Galerie Broll

danach ab 22:30 h:
Queer Party
Exquisite Tanzmusik mit
dj Lilith Finkenzeller, dj Lola Amorez, dj Anna Kalina

————————————————————————————


>>>>> 08.12.2009/ 30 JAHRE BILDWECHSEL! – Hamburg

Bildwechsel, unser Dachverband für Frauen+/ Medien/ Kultur wird am 8.12.2009 30 Jahre lang für uns da sein.

Auf gute Zeiten:
Schon im nächsten Jahr wünschen wir uns von euch Filmabende, euer Gesamtwerk im Archiv, viele Agentinnen, tolle bücher, gute Ideen und, dass Bildwechsel weiter ein ideales Studio sein kann.

Es gibt noch (mindestens) ein rauschendes Fest später im Jahr 2010 mit Kabarett in Hamburg und am 7.02.2010 „Kabarett“ in Berlin im Lido!

Wir würden uns sehr freun!
tout Bildwechsel

————————————————————————————

>>>> 29.11.2009/ 16:00 und 20:00/ Sputnik Kino Berlin/   Film- & Archivreihe

„VALIE PLUS – pocket archive“
-Dedicated to shifting Images. I love Bildwechsel-

16:00  Pocket Archive:
gemeinsames Inspizieren der „Performance Saga“, Projekt von Andrea Saemann, Katrin Grögel und Chris Regn. „Performance Saga“ besteht aus zahlreichen Videointerviews mit Wegbereiterinnen der Performancekunst, http://www.performancesaga.ch/
Eintritt: Spende

20:00 Welcome-Screening + -Performance:
Künstler_innen: Hanna Bergfors, Vika Kirschenbauer, Nina Lassila, Anna Berger, Anna Daučíková
Live Performance: entfällt!

Ort:
im Sputnik Kino,
Hasenheide 54, 3.Hinterhof 5. Stock
(oder Zugang: Körtestr. 15-17, 1.Hinterhof),
U7 Südstern oder U7 / U8 Hermannplatz
http://www.sputnik-kino.com/

Die Veranstaltung VALIE PLUS – pocket archive  ist als regelmäßige Reihe geplant und legt ein Interesse auf künstlerische Verortungen zwischen Film, Video und Performance mit inhaltlichen Schwerpunkten auf queeren und feministischen Perspektiven, Repräsentationen und Blickrichtungen.

In einem „Taschenarchiv“ exportieren wir eine Auswahl der über 7000 in Bildwechsel Hamburg (Dachverband für Frauen+/ Medien/ Kultur) archivierten Videos und Filme internationaler Filmemacher_innen und Künstler_innen temporär nach Berlin.
Umgekehrt zeigen wir Arbeiten, die neu ins Archiv kommen, und sagen ihnen in einem Willkommens-Screening „Hallo“.

Künstler_innen sind ausdrücklich eingeladen, uns ihre Film- und Videoproduktionen mitzubringen und dem Archiv zu übergeben.

————————————————————————————

>>>> 24.-28.10.2009/ Warsaw/   „Liberate bodies!“/

zine exhibition prepared and presented by Bildwechsel Warsaw

The zine will be shown at an event about reproductive rights in the days: 24 – 28 October 2009 in Warsaw

Liberate bodies! – zine exhibition

When we talk about oppression or discrimination of an individual or a group by other groups, we usually think about its legal and social aspects. Some individuals or/and groups happen to be excluded or forced to live by the rules that they did not created, but  that tell them where they can exist, what they are allowed to do, who they are or can become, and what their bodies are for. The second wave feminists defined private as political and noticed  connection between power and a human body. Until today liberation movements have been trying to emancipate bodies from social and political control, in order to give them back to theirs owners. Health, reproduction rights, sexuality and the right to autonomy of any person are the topics, where female body is still a battle field. The zine exhibition presented by Bildewchsel Warszawa treats about this battle and  attempts to liberate bodies from definitions and control of other people. At the exhibition you will find underground press created in women’s  and alternative movements on topics like: sexual violence, rape, abortion, children upbringing, transsexuality, transgender and health.

The zines will be available during Days of Reproductive Justice  in Warsaw , Oct. 24-25th  at UFA (Al.Solidarnosci 82)

Wyzwolić ciała – wystawa zinowa

Gdy mówimy o opresji i dyskryminacji jednostek lub grup przez inne grupy, najczęściej myślimy o jej prawnym i społecznym wymiarze. Przez nią niektóre jednostki i grupy są wykluczane lub zmuszane do życia według cudzych reguł określających to, gdzie wolno się im poruszać, co wolno im czynić, kim ktoś jest, kim może być i do czego służy jej/jego ciało. Feministki drugiej fali zdefiniowały prywatne jako polityczne i zauważyły związek władzy z ciałem człowieka. Do dziś więc ruchy emancypacyjne próbują wyzwalać ciała spod władzy społeczeństwa i państwa, by przywrócić je tym, do których one należą. Zdrowie, prawa reprodukcyjne, seksualność i prawo do autonomii i nietykalności człowieka to obszary, w których ciała kobiet są polem walki. Tej walce i próbom wyzwolenia ciał spod cudzych definicji i kontroli jest poświęcona wystawa zinowa Bildwechsel Warszawa. Znajdziecie tu podziemną prasę, powstałą w ruchu alternatywnym i kobiecym, która podejmuje tematykę przemocy seksualnej, gwałtów, aborcji, wychowywania dzieci, transeksualności, transgender oraz zdrowia.

Ziny bedzie mozna czytac podczas Dni Sprawiedliwości Reprodukcyjnej

www.sprawiedliwoscreprodukcyjna.pl
www.bildwechselwarszawa.wordpress.com/


————————————————————————————

>>>> 24.10.09/ 20:15 Uhr/
Bildwechsel Hamburg and the Lesbian and Gay Film Festival Hamburg proudly present:

The Chubsters!

Charlotte Cooper is a Journalist, Author, Activist, Academic and boss of the Chubsters – a radical queer girl gang.
Meet Charlotte and her gang, flown in from London to present an extraordinary evening of fat queer films, stories and actions.

date: October 24th, 2009
beginning: 8:15 pm
venue: B-Movie, Brigittenstr. 5, Hamburg

Links:
chubstergang.com
charlottecooper.net
For more information about the Lesbian and Gay Film Festival Hamburg check out their website: lsf-hamburg.de

————————————————————————————

>>>>  27.09.09/ 17Uhr/ Wien/ Rampefieber
– feministisches Musikfestival

Kurzfilmprogramm: Sound of…
mehr als zehn Ton-Filme aus den letzten 30 Jahren kuratiert von Bildwechsel* Archiv Hamburg.
Musik trägt viele Filme. Die Filme, die wir ausgesucht haben, übertreiben, beziehen sich, spielen und machen Kommentare mit und zu Musik. Wir präsentieren ein Programm an kurzen Filmen verschiedener Herstellungsformate und -orte von den 1980ern bis heute. Wir wollen Filme zeiten, die uns aktuell interessieren oder schon lange unsere Lieblinge sind, weil sie unterhaltsam die Techniken, Themen und Ästhetiken ihrer jeweiligen Zeit nutzen und damit Zeichen setzen. Zu Besuch kommt ein einzigartiges Video Programm gespeist aus den Bildwechsel- Archiven.

für detailierte Programminfos: click: hier!

————————————————————————————

>>>> Update: Permantent Conference of Artistic Resource
s

Statement from Bildwechsel Glasgow on the censorship of work at Glasgow’s Museum of Modern Art click: here!

————————————————————————————

>>>> Permanent Conference of Artistic Resources (aka Europe Supports Artists) /
17th – 25th September in Glasgow

This will be the fourth meeting of the Permanent Conference (Hamburg in 2007, Warsaw beginning of 2008, Basel October 2008) and this year our theme is
Experiments In Living – (Artist) Communities.

Please visit the website and send us your examples of ‘experiments in living’:  ideas, drawings, research, films, photos, links…….for the site and for the project (we’ve just started on this bit of the site and we need your help to get more info on there… and to inform the project in September) –  we are interested in realities, histories, utopias and imaginings, in communities and groups, homes and buildings, networks and connections… feel free to add to the list of categories on the page.

Read on for more info about what we’ve planned so far – and get in touchif you fancy being involved and/or have some suggestions for the week….

1. Overview: The Permanent Conference of Artistic Resources
2. Experiments in Living: 17th – 25th September, Glasgow 2009
3.
Bildwechsel
for detailed information click: here!
Statement from Bildwechsel Glasgow on the censorship of work at Glasgow’s Museum of Modern Art click: here!

————————————————————————————

>>>> LaD.I.Y.fest Berlin (16.-19.07.09)

feministisches diy festival
workshops, vorträge, filme, performances, kunst, konzerte, parties und mehr

feminist and diy festival
workshops, lectures, films, performances, art, concerts, parties and more

KLICK hier/ CLICK here:
LaD.I.Y.fest Berlin Programm


LaD.I.Y.fest FILMSCREENING: 19.07.09/ 20:00/ WirrWarr

Experiments in living

– Kurzfilmprogramm bestehend aus den Einreichungen zu Topic 1, 2 und 3 –
– A shortfilm program, consisting of submissions for topic-call 1, 2 and 3 –

Sonntag, 19.07.09, 20h, WirrWarr (Dieffenbachstr.36, 2 HH, Erdgeschoss)
Sunday, 19.07.09, 8 pm, WirrWarr (Dieffenbachstr.36, 2nd backyard, ground floor)

Infos hier / here!

————————————————————————————

>>> 05-07.06.09/ presentation of bildwechsel / at off_pride/ Zürich

Bildwechsel (Hamburg, Basel und Berlin) stellt das Projekt vor und zeigt eine Auswahl queer und feministischer Videos.

Bildwechsel (Hamburg, Basel and Berlin) will present the project at off_pride zürich and ll show a selection out from the queer and feminist videoarchiv.

außerdem zeigen wir in der ausstellung queerscapes eine videoarbeit:
besides we show a video work at the queerscapes- exhibition:
Doing by Doing
2-Monitor-Video-Installation
2008
a Bildwechsel Production

genauere informationen:
more information:

off_pride/ zürich
queer scapes off_pride/ zürich


————————————————————————————

>>> 29.05.09/ screening of queer feminist music videos/ at „do it herself“/ Leipzig

Bildwechsel Agent_innen from Hamburg, Glasgow, Basel und Berlin stellen aus der videokollektion gemeinsam eine auswahl an queer und feministischen musicvideos vor, die innerhalb der letzten 25 jahre entstandenen sind …

bildwechsel agents from Hamburg, Glasgow, Basel and Berlin are presenting out of the bildwechsel videocollection queer and feminist videoworks, that were produced over the last 25 years. We are kindly invited by „do it herself“, Leipzig. it will take place as a screening  and platform for discussion.

genauere informationen:
more informations:

do it herself/ leipzig


————————————————————————————

>>> 02.05.09/  Les Reines Prochaines/  presented by La Moustache and Bildwechsel Berlin/  20h, Festsaal Kreuzberg, Berlin

Les Reines Prochaines !!!!
– nach mehr als 6 Jahren endlich wieder in Berlin und mit neuem Programm :)
Dj Stef the Cat und DJ Pinkshot!!!!
– anschließende Party zwischen Broken Boogie und RiotGrrlElectroPinkPunk

2.Mai 2009
Festsaal Kreuzberg, Skalitzer Str. 130, Berlin
Einlaß: 20Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Tickets Vorverkauf : 8,- € (+ zzgl. Gebühren) bei www.koka36.de
Tickets Abendkasse: 10,-€

(please scrol down for english version)

Vol d‘art – der Kunstraub.

das aktuelle Programm von
Les Reines Prochaines

Michèle Fuchs, Fränzi Madörin, Muda Mathis, Sus Zwick
Technik: Chantal Molleur

Wenn die Kunst fliegt, die Kunst geraubt oder kunstvoll geflogen wird, dann die sind die Reines Prochaines am Werk. Wieder treten die Heldinnen des Normalen mit einem opulenten musikalischen Spiel auf.
Freudig und inbrünstig singen sie heitere, derbe Lieder wie Bilder von Breughel, die Schmerz und Hässlichkeit, Sünde, Alter und Fett schön erscheinen lassen. Hieronymus Boschs bizarre Fabelwesen faszinieren und inspirieren sie zu musikalischen Entwürfen moralischer Sittenbilder und behaupten den profanenKreiselverkehr als Lebensmodell. Es tagt der Familienrat im Zeitgeist der globalen Raffgierde und der Braten wird allen vergönnt. Ja die Songs von Les Reines Prochaines sind bevölkert. Ein alter Ego vermisst sein Ich. Mit surrealer Eleganz René Magrittes verdichten sie Wirklichkeit und Traum zu Hörstücken von zarter Schärfe. Voller kaltblütiger Lust, wie das in leuchtender Farbe erstrahlende Gemälde Judith enthauptet Holofernes vonArtemisia Gentileschi schwärmen sie für den coolen Lebenssinn der guten Monika, die das Böse liebt. So ziehen sie, in alter Frische, aus dem Gestrüpp des ganz alltäglichen Wahnsinns, Unsinns und Eigensinns neue Songs, Miniaturen und Assemblagen aus Bild, Sprache, Sound und Bewegung haarscharf am Sinnstiftenden vorbei:
Denn Les Reines Prochaines machen keinen Sinn, sie sind sinnlich, Les Reines Prochaines kommentieren nicht die Politik, sie sind politisch, Les Reines Prochaines machen keine Kunst, sie sind Kunst.

>>> Les Reines Prochaines
Vol d‘art – Art Robbery

new musical performance program
by Les Reines Prochaines

Michèle Fuchs, Fränzi Madörin, Muda Mathis, Sus Zwick
Mix: Chantal Molleur

When art and artists take off or are artfully made to do so, then one knows that
Les Reines Prochaines are at work. Once again these heroines of the everyday norm – ‘N’ – are launching an opulent, new program of musical performance.  Their joyful and passionate repertoire includes cheery, rowdy songs like the paintings of  Breughel, which allow pain and ugliness, sin, aging and fat to appear as something beautiful.
Inspired by Hieronymus Bosch’s bizarre mythical creatures and created in the tradition of genre pictures, Les Reines Prochaines’ new songs are both fantastic and (ironically) moralistic. For example, one song uses theroundabout of an ordinary traffic circle as a metaphor for life. Another is based in the classic scenario of a family gathering. Discussing the distribution of the heritage over dinner in the common spirit of today’s global greediness, the family members already fight over the pot roast. Indeed the songs of Les Reines Prochaines are crowded with characters, as when an alter ego longs for its original counterpart. With the surreal elegance ofRené Magritte, Les Reines Prochaines consolidate reality and dream into audio plays of delicately absurd pointedness. Monica the Good Who Loves Evil proclaims a lifestyle of ‘being cool’ as in the cold-blooded passion driving Judith Beheading Holofernes in the radiant painting by Artemisia Gentileschi.
As fresh as ever, Les Reines Prochaines extract their material out of the everyday mess of normal madness, absurdity and rebellious capriciousness. Composing songs as miniatures and assemblages of image, speech, sound and movement the works are precise, yet subversively ambiguous.
In fact, going beyond meaning Les Reines Prochaines don’t make any sense, but rather they are sensual; as well, Les Reines Prochaines don’t comment about politics, they are political; and, Les Reines Prochaines don’t make art, they are art.

>>> Les Reines Prochaines

————————————————————————————

>>> 13.05.09, 8pm/ qunst.mag #4 zine release/ zine + party/ at Linda/ Hamburg

Qunst.mag is an e-zine created by members of Bildwechsel and the contributing artists. The aim is to provide a platform for queer feminist artists working in various media.
The new issue of qunst.mag is now available!
here! (qunst.net)

————————————————————————————

>>> 10.05.09, 7pm/  Feminism – still work to do/ Filmscreening/ at CCA/ Gla
sgow

Bildwechsel Glasgow presents….
independent and d.i.y. films from glasgow, scottish, uk and international women / lesbian / transgender / feminist / queer film makers.

one hour of shortfilms

On the 24th March : a bildwechsel-club evening – showing an early feminist film classic.  Join the club… more info soon.

————————————————————————————

>>>04.03.09/ 19h/ Mirror Mirror/ Film/ U.F.A. / Warszawa
4.03 pokaz filmu o legendarnym klubie Wotever w Londynie!Pokaz niezależnego filmu o tematyce queerowej z archiwum Bildwechsel Berlin

„MIRROR MIRROR“

4.03 (środa) start 19.00 / wstęp za free

Mirror Mirror
Zemirah Moffat, 58 min, 2006 (jez. angielski)

Film skupia się na pięciu osobach występujących w queerowym klubie Wotever w Londynie. Obserwujemy sposoby patrzenia, kwestionowania i oceniania ich gry z seksualnością i rolami płciowymi, którą prowadzą w utopijnym świecie klubu.

http://www.woteverworld.co.uk/index.php

http://www.myspace.com/zemmoffat

————————————————————————————

>>> 25.01.08// Re.act.feminism// Bildwechsel at Akademie der Kuenste Berlin

re.act.feminism
– performance art of the 1960s and 70s

today exhibition, video archive, live performances and conference 13.12.2008 – 8.2.2009 Akademie der Künste Hanseatenweg 10, 10557 Berlin Performance art emerging in the 1960s and 70s was infused with ideas of social emancipation and fundamentally influenced by women artists interested in feminism. Performance art explored the intersection of art and life, of private and public. It offered an ideal medium for examining, deconstructing or reinventing (female) identity moving beyond attributions of femininity in mainstream culture. Moreover, as a new art form, occurring outside the confines of the traditional art space, performance was a medium for collective and social intervention in the public sphere. re.act.feminism provides an exemplary overview of gender-critical performance art and investigates its resonances in current artistic productions in the form of re-enactments, re-appropriations, new formulations or documentary and archival projects.

Lecture by Chris Regn about Bildwechsel on Sunday, 25th of January 09, 2:30 pm at Akademie der Künste.

————————————————————————————

>>> 17.01.09 LaDIY Winterfest/ K9/ Berlin

Winterfest wird am Samstag den 17. Januar 2009 in der K9 in Friedrichshain statt finden.
Winterfest takes place on Saturday, 17th of January 2009 at K9 in Berlin-Friedrichshain.

Workshops /bitte anmelden unter info[at]ladyfest.net!)
:
(please register through info[at]ladyfest.net!)
:
+ 11uhr Boxen/ Boxing
+ 14uhr Schablonen/ Stencil
+ 14uhr Verschlüsselung/ Encrypting Emails
+ 16uhr Haareschneiden/ Haircutting

19uhr: Vortrag/ Lecture:
‘streetwise feminism – feminist and lesbian street actions, street art and graffiti in Ljubljana’
(Sprache/ Language: engl.)

21uhr: Konzert & Performance & Party:
Bands:
+ Late Nights In Squat Bars (Electro / Experimental)
+ sleazy, inc. operated (Post Punk / Thrash / Grunge)
DJanes:
+ Kakaokatze + Geffen (GEFFEN³) (Electro Pop)
+ fingerdance (Electro Trash)
+ plüschgeknister (Minimal Techno)

HILFE/ HELP:
Wir brauchen Unterstützung, wenn du uns beim organisieren helfen möchtest oder beim Tag mit Barschichten, Aufbau und Aufräumen helfen kannst schreibe eine email an:
If you want to help us organize Winterfest or volunteer during the festival,
write an email to:
info[at]ladyfest.net!

K9:
Kinzigstr. 9/ Friedrichshain
U5 Samariterstr/ S Frankfurter Allee

————————————————————————————

>>> 12.12.08 – 1.2.09 / „Unvermittelt“/ exhibition/ NGBK/ Berlin

Ausstellungseröffnung:
12. Dezember 2008, 19 Uhr, NeueGesellschaft für Bildende Kunst, Berlin

/unvermittelt – für einen Arbeitsbegriff jenseits von Überarbeitung und Mangel
( /unvermittelt – for a concept of labour beyond overwork and lackof work)

Dezember 2008 – 1. Februar 2009

Beteiligte: Absageagentur, bankleer, Bildwechsel, chto delat, Chorder Tätigen , city mine(d), Die Heilige Kirche der letzten dreiArbeitstage, G-bliss productions, Sascha Göttling, Institut fürPrimär-energieforschung , Kiez ->To Go, m7red , Karin Michalski/ Renate Lorenz, Netzwerk Grund-einkommen, Private Emission Trade,Sabotage-agentur, unhaltbar/leere Versprechungen, UNWETTER, MalteWilms, Zene na delu – und die Projektgruppe „/unvermittelt“ derNGBK: Danijela Cenan, Uli Ertl, Frauke Hehl, Rut Waldeyer und NadineWothe
Ausstellungskonzept „Amt“ (2008) von Folke Köbberling und MartinKaltwasser
Am Eröffnungsabend singt der Chor der Tätigen zusammen mit „JudithsKrise“ in der NGBK Popsongs zum Thema Arbeit.

Rund 50 Aktivist_innen, Initiativen, Künstler_innen, Theoretiker_innenund Multiplikator_innen aus der ganzen Welt sind eingeladen unterdem Motto „Praxen, Techniken, Spielräume“ die Begriffe Arbeit undTätigsein neu zu definieren. Das Projekt begann im Januar 2008 miteiner Vortrags- und Workshopreihe. Seit August gab es unterschiedlichekünstlerische Interventionen im Berliner Stadtraum. Ab 13. Dezemberzeigen die Protagonist_innen im Ausstellungsraum der NGBK, was sieunter einem gemeinsamen, solidarischen Denk-, Spiel- und Handlungsraumverstehen.

Präsentiert werden die Prozesse – Workshops, Kampagnen, Radio- undFilmproduktionen, künstlerische Aktionen und politische Interventionenim Stadtraum, aber auch die Ergebnisse – Filme, Plakate, Liederund andere akustische Arbeiten, Skulpturen und Dokumentationen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s